was ist Migräne und was dagegen tun?

 

Migräne ist eine neurologische Erkrankung an der ca. 10% der Bevölkerung leiden. Davon sind Frauen dreimal so häufig betroffen wie Männer. Typisch sind periodisch wiederkehrender, anfallartiger, pulsierender und halbseitiger Kopfschmerz und zusätzliche Symptome wie Übelkeit, Erbrechen, Lichtempfindlichkeit oder Geräuschempfindlichkeit.

 

Kopfschmerzen können durch Schleudertraumata, durch Unfälle, durch Stress, Schlafmangel, Wetterumschwung oder hormonelle Veränderungen ausgelöst werden.

 

Unser Gehirn selber besitzt keine Schmerzrezeptoren. Die Schmerzen können daher nur von den Gehirnhäuten, den Blutgefäßwänden und den umgebenden Strukturen ausgehen. Unsere Gehirnhäute erstrecken sich vom Kopf (=Cranium) entlang der Wirbelsäule bis zum Kreuzbein (=Sacrum).

 

Behandlung von Migräne

Bei der Cranio Sacralen Osteopathie wird fein dosierter und gezielter Druck auf die Schädelknochen (cranium) gegeben.

Durch den direkten Einfluss der Cranio Sacralen Osteopathie auf den Schädel und auf den Parasympathikus kann sich das komplette Nervensystem entspannen und eine große Erleichterung bei Migräne bringen.

 

Erfahrungsgemäß wirkt die Cranio Sakrale Therapie noch nach und bewirkt oft eine nachhaltige Erleichterung bei Migräne und Kopfschmerzen.